Was ist dem Kunden wichtig?

Nicht kalkulierbare Projekte verhindern richtige Entscheidung

Letztes Jahr fing es an, in meine Garage zu regnen. Nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Garagendach war klar, dass die gesamte Beschichtung des Dachs durch Unkraut zerfurcht und defekt war.

Richtig undicht war es nur an der Stelle des Ablaufs. Schnell holte ich zwei Angebote ein. Eins, bei dem nur die undichte Stelle repariert wurde und das zweite bei dem das ganze Dach neu isoliert und beschichtet werden würde.

Ich hatte mich sofort entschlossen das erste Angebot anzunehmen, da es einen Festpreis enthielt. Beim zweiten Angebot wurde nach Stunden abgerechnet und für mich war es nicht kalkulierbar, ob mein Budget reichen würde.

Die Bestellung ging an den ersten Anbieter und ich hatte erstmal Ruhe.

 

Nun ist in diesem Jahr das Dach an den anderen Stellen auch undicht geworden. Jetzt kann ich nochmal von vorne beginnen.

 

Was ließ mich im ersten Anlauf falsch entscheiden? Ein für mich nicht kalkulierbares Risiko. Der zweite Anbieter hätte ein Festpreisangebot mit einem gewissen Risikoaufschlag machen sollen, dann hätte ich mich für die komplette Sanierung des Dachs entschieden, falls der Preis im Budget gewesen wäre. Aber wir haben beide verloren. Ich muss nun nochmal das Dach reparieren und er hat den Zuschlag damals nicht bekommen.

Was hat das alles mit IT zu tun?

Services die reproduzierbar sind enthalten oft auch mehr Qualität als Projekte bei denen der Ablauf jedes Mal neu definiert wird.
Services die reproduzierbar sind enthalten oft mehr Qualität als Projekte bei denen der Ablauf jedes Mal neu definiert wird.

Sehr oft werden Entscheidungen für die falsche Software, die nur langsame Verbesserung eines Prozesses oder das stellenweise Ausbessern einer Verfahrensweise getroffen. Am Ende hätte man aber das Projekt neu aufstellen sollen, die Software komplett austauschen sollen. Dadurch hätte man das Problem endgültig gelöst.

Was würde uns die richtige Entscheidung erleichtern? Wenn es einen Festpreis für die Einführung der Software und einen Festpreis für das Projekt geben würde!

Dazu müssten aber IT-Anbieter endlich umdenken und auf eine Service-orientierte Festpreiskultur umschwenken. Eine Software einzuführen kann als Service angeboten werden. Jedoch scheuen sich viele Firmen, diesen Weg einzuschlagen. Wenn die Konkurrenz jedoch mit einem kalkulierbaren Service und Festpreis kommt, wird man sehr schnell sehen, wer den Auftrag erhält.

 

Autor: Bernd Ludwig seit über 20 Jahren im Produkt und Portfolio Management tätig

Kontakt:Bernd.Ludwig@realtech.com

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *